Aphasie-Selbsthilfegruppe Bonn                         Jungaphasiker-Gruppe Bonn


 
 

Über uns 

Aphasie-Selbsthilfegruppe Bonn

Die Aphasie-Selbsthilfegruppe Bonn besteht seit 2003.

An jedem 1. Dienstag im Monat um 16 Uhr trifft sich die Gruppe im Haus St. Agnes, Graurheindorfer Straße 151 in Bonn-Castell.

Diese Treffen bieten den Betroffenen die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Gelegentliche Fachvorträge liefern zudem zusätzliche Informationen.

Die Teilnahme ist ohne vorherige Anmeldung möglich.


Zusätzlich zu den Treffen werden eintägige Workshops angeboten, z.B.:

  • Speckstein-Workshop auf dem Heinrichshof im Westerwald
  • Mal-Workshop im Arp-Museum Bahnhof Rolandseck
  • Musik-Workshop in Bonn

Im Rahmen dieser Kreativ-Workshops lernen die Teilnehmer*innen auch andere Formen der Kommunikation kennen und können so z.B. beim Malen die Farben sprechen lassen.

Finanziell werden die Workshops von der AOK Rheinland/Hamburg unterstützt, so dass der Teilnahmebetrag für die teilnehmenden Betroffenen und Mitbetroffenen gering ausfällt.


Zudem werden vom Aphasieregionalzentrum KölnBonn e. V. Malkurse und der Aphasikerchor angeboten.


Jungaphasiker-Gruppe Bonn

Die Jungaphasiker-Gruppe Bonn wurde 2016 von der Betroffenen Friederike Fliszar gegründet.

Seit Juli 2018 treffen sich an jedem 4. Mittwoch im Monat um 18 Uhr junge Betroffene.

Bis Januar 2020 war der Treffpunkt die Kneipe PAUKE (Endenicher Straße 43 in Bonn, Nähe Hauptbahnhof. Da sich aber leider die Öffnungszeiten geändert haben, ist die Jungaphasiker-Gruppe momentan auf Suche nach einem neuen Treffpunkt.

Gemeinsam werden die Inhalte der nächsten Treffen besprochen und Freizeitaktivitäten wie Kino-Besuch oder Bowling geplant. Die Teilnehmer*innen der Jungaphasiker-Gruppe können selbstverständlich an allen Angeboten der Aphasie-Selbsthilfegruppe teilnehmen.

Die Teilnahme ist ohne vorherige Anmeldung möglich.



Ansprechpartnerin

Mein Name ist Claudia Niederer.

Seit 2016 feiere ich zweimal im Jahr Geburtstag: Im Oktober (seit 56 Jahren) und im Juni.

Am 4. Juni 2016 hat eine akute Durchblutungsstörung in meinem Gehirn dazu geführt, dass eine Körperhälfte gelähmt war und ich nicht mehr sprechen konnte. Ich zeigte also die typischen Symptome eines Schlaganfalls.  Inzwischen kann ich wieder mit Gehstock laufen, das Sprechen ist jedoch in manchen Situationen noch schwierig.

Meinen  Beruf als Ärztin kann ich aus verschiedenen Gründen nicht mehr ausüben. Aber das (sozial)medizinische Wissen sowie das Wissen, das ich mir vor dem Medizinstudium als Ergotherapeutin bei der Behandlung von Schlaganfallpatienten erworben habe, kann ich jetzt in vielerlei Hinsicht gut nutzen!

Die Aphasie-Selbsthilfegruppe Bonn besuche ich seit 2017 regelmäßig und habe von den Teilnehmer*innen viel über den Umgang mit meiner Behinderung gelernt. In der Gruppe fühle ich mich so wohl, dass ich dort viel weniger Probleme beim Sprechen habe. Denn die anderen Betroffenen wissen nur zu gut, wie schwierig Sprechen sein kann!

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie nicht nur unsere Webseite besuchen, sondern bei einem unserer Treffen vorbeischauen.


Gerne können Sie mich auch vorab anrufen:

Telefon 0228/97372429

Es reicht vollkommen aus, wenn Sie auf meinem Anrufbeantworter Ihren Namen hinterlassen; Ihre Telefonnummer erscheint dann in meiner Anrufliste, so dass ich Sie zurückrufen kann.


Oder schreiben Sie mir:

e-mail info@aphasie-shg-bonn.de

 

 




Workshop Trommeln & Bewegungsmeditation am 02.11.2019


Mal-Workshop im Arp Museum am 12.10.2019


Speckstein-Workshop am 9. Juli 2019


22. Juni 2019                            Selbsthilfetag auf dem Bonner Münsterplatz


Erste-Hilfe-Workshop am 23.02. und 03.05.2019


Speckstein-Workshops auf dem Heinrichshof/Westerwald 2017 & 2018